Forschung in der Physiotherapie

Evidenzbasierte Physiotherapie ist der Versuch, Wirksamkeitsnachweise für die Anwendung von Methoden in der Behandlung von Patienten zu erbringen. Dies geschieht mit dem Wunsch, die Genesung des Patienten mit der bestmöglichen Behandlung zügig und effektiv auf den Weg zu bringen. Aus diesem Grund arbeiten die Therapeuten in unseren Praxen nach dem entsprechenden Internationalen manualtherapeutischen Standard, dem sogenannten IFOMPT-Standard. Hierzu gehört unter anderem die fortlaufende Anpassung der Therapie an den Behandlungsfortschritt mit der kritischen Reflexion der eigenen therapeutischen Inhalte. Ermöglicht wird dies zum einen durch die regelmäßige Teilnahme an internen und externen Weiterbildungen und Trainees, national und international, zum anderen im Rahmen von Studien, die seit vielen Jahren zu einem festen selbstverständlichen Bestandteil unserer Arbeit gehören. Die unten genannten Studien wurden überwiegend in unseren Praxen durchgeführt. Hierfür danken wir den teilgenommen Patienten an dieser Stelle nochmals herzlich.

 

Studien

Janssen A, Berens M. 2006. Die Beeinflussung der Sehleistung durch die Mobilisation des zweiten Halswirbels - Eine kontrollierte Studie. OMT Abschlussarbeit. Soltau u. Wremen.

Müller A. 2010. Verändert sich die Kraftausdauer bei einem Patienten mit Morbus Parkinson durch ein medizinisches Funktionstraining und hat dieses Einfluss auf seine Partizipation? OMT Abschlussarbeit. Wremen.

Brüggemann P. 2010. Vergleich zweier manualtherapeutischer Behandlungsansätze an der HWS zur Beeinflussung von CMD - Beschwerden. OMT Abschlussarbeit. Wremen.

Janssen A. 2013. Rehabilitation nach Anteriorer Cervicaler Dekompression und Fusion - Eine randomisierte kontrollierte Pilotstudie. Master Thesis. Krems: Donau-Universität.

 

Publikation

Janssen A. Erste gemeinsame OMT-Facharbeit von Absolventen unterschiedlicher Fachgruppen in Deutschland. manuelletherapie, 2006; 10: 203.